Berichte

Auswertung Saison 16/17 - Senioren

 

Mit Platz sechs haben die Senioren der TSG Blau-Weiß Großlehna erneut das Saisonziel 2016/2017 erreicht. Somit konnte das Trainergespann Guido Bunge und Co Heiko Brendel wie auch das Team zufrieden sein. Dabei war die Saison von Beginn an mit vielen Fragezeichen versehen. Reicht der Kader? Sind wir für die Ü34 nicht schon überaltert? Können wir die vielen Verletzungsausfälle kompensieren? Alles Dinge, die uns früh beschäftigt haben. Mit viel Kampfgeist, Willen und manchmal auch mit fußballerischer Linie haben wir die Widrigkeiten immer überwunden. Wie der Saisonverlauf zeigt, haben wir uns stets im Mittelfeld eingefunden. Mit mehr Kontinuität in der Besetzung, mit mehr personellen Zusagen in den einzelnen Spielen wäre sicherlich sogar  eine bessere Platzierung möglich gewesen, nimmt man allein die Direktvergleiche gegen die drei direkt vor uns platzierten Mannschaften. 

Wir haben gefühlt nicht einmal zwei Spiele hintereinander mit derselben Elf gespielt. Dies kommt sicherlich daher, dass die Anstoßzeiten für die arbeitende Bevölkerung mit Samstagmittag für den einen oder anderen Spieler suboptimal sind. Zum anderen hatten wir mit vielen großen und kleinen Verletzungen zu kämpfen. Auch auf der Torwartposition mussten wir zwangsläufig immer wieder umstellen, auch wenn wir mit Ralf Thamm einen starken Ersatz im Tor und auch im Feld hatten.

Der ein oder andere hatte sicher auch andere Erwartungen für diese Saison an sich selbst gestellt. Mal lief es unerwartet gut, mal war eben auch der Wurm drin. Wichtig ist, dass die Mannschaft als Team funktioniert hat. Nur in Ausnahmen „explodierte“ es mal auf dem Platz: nicht leistungstechnisch, sondern verbal. Der Umgang untereinander sollte respektvoll bleiben, daran müssen wir weiter arbeiten.

Hauptproblem bleibt auch das Training. Die Beteiligung lässt da mehr als zu wünschen übrig, auch wenn unsere 2.Herren sich jetzt mittwochs mit beteiligen. Allein schon aus Fitnessgründen, vielleicht auch als Ventil für den Alltag sollten mehr Spieler diese Einheit nutzen. Vor allem wäre es auch wünschenswert, wenn wir mal Torschusstraining sowie einige taktische Varianten probieren könnten.

Bester Torschütze unseres Teams wurde Stefan Voigt mit 8 Treffern, wobei wir da hoffen, dass er in der nächsten Saison 2017/18 noch eine Schippe drauflegt. Mit 15 Gelben und einer Gelb-Roten Karte waren wir auch in dieser Wertung gut unterwegs. Klar, gab es auch fragwürdige Entscheidungen, doch am Ende gleicht sich vieles wieder aus.

Sportlich gesehen, haben wir mit 8 Siegen und 3 Unentschieden bei 9 Niederlagen sicherlich den ein oder anderen Punkt liegen gelassen. Das heißt: Wir haben  immer noch Steigerungspotenzial. Mit der hohen Anzahl der Gegentore können wir nicht zufrieden sein, da gilt es in erster Linie anzusetzen. Mit 51 geschossenen Toren sind wir immerhin auf Platz drei in der Liga, darauf lässt sich aufbauen. Allerdings muss man sehen,  dass wir 20 verschiedene Torschützen hatten. Auf die meisten Einsatzzeiten kam Alexander Mette, der an 19 der 20 Spielen teilnahm.

 

Wir hoffen in der Saison 2017/18 auf Zuwachs im Mannschaftskader und auf eine noch bessere Platzierung.

 

 


SSV als erwarteter Sieger

 

Der Altherren-Cup liegt hinter uns und aus unserer Sicht wieder einmal ein Turnier mit Erfolg.
Alle 6 Mannschaften sind angereist um um den Titel zu spielen. Sicherlich ging der SSV Markranstädt als haushoher Favorit an den Start, doch auch die anderen Vereine brauchen sich ja nicht zu verstecken.
Nachdem alle Mannschaften im Modus jeder gegen jeden gespielt haben stand logischerweise das Ergebnis fest. Fast wie erwartet hat es diesmal zum Turniersieg für den SSV Markranstädt gereicht. Mit 4 Siege und 1 Unentschieden aus 5 Spielen gewannen sie souverän das Turnier.

Ergebnisse:
SSV Markranstädt - SSV Kulkwitz 3:2
SG Lausen - LSV Südwest 3:1
Kickers 94 Markkleeberg - TSG BW Großlehna 4:0
SSV Markranstädt - SG Lausen 5:2
SSV Kulkwitz - Kickers 94 Markkleeberg 1:1
LSV Südwest - TSG BW Großlehna 4:1
Kickers 94 Markkleeberg - SSV Markranstädt 2:2
SSV Kulkwitz - LSV Südwest 1:3
TSG BW Großlehna - SG Lausen 1:4
SSV Markranstädt - LSV Südwest 3:1
TSG BW Großlehna - SSV Kulkwitz 2:1
SG Lausen - Kickers 94 Markkleeberg 2:1
TSG BW Großlehna - SSV Markranstädt 0:4
SSV Kulkwitz - SG Lausen 1:2
LSV Südwest - Kickers 94 Markkleeberg 4:2

Abschlußtabelle:
1. SSV Markranstädt 5 17:7 13
2. SG Lausen 5 8:9 12
3. LSV Südwest 5 13:10 9
4. Kickers 94 Markk. 5 10:9 5
5. TSG BW Großlehna 5 4:17 3
6. SSV Kulkwitz 5 6:11 1

Bester Spieler: Michael Hoppe (SG Lausen)

Bester Torwart: Daniel Ball (SSV Kulkwitz)

Bester Torschütze: Tino Maulwurf (LSV Südwest) 5

Wir hoffen alle hatten ihren Spaß und wir können Sie am 21.01.2017 zur 4. Ausgabe des Altherren-Cup-Turniers wieder begrüßen. Vielleicht können ja dann auch mehr Mannschaften teilnehmen.

Großes DANKESCHÖN an das Organisationsteam sowie die ganzen fleißigen Helfer. Danke auch an die Schiedsrichter (Rolf Klesse, Philip Müller) die zum Gelingen des Turniers beigetragen haben.

 

Turnier 2015

 

Winterzeit ist oft "Saure-Gurken-Zeit" für uns Fußballer, da die Rasenplätze durchweicht und unbespielbar sind. Da kommt ein gepflegtes Hallenturnier gerade recht. Und so ein Turnier veranstaltete letzten Sonnabend 31.01.2015 die TSG Blau Weiß Großlehna bereits zum 2-ten mal. Gespielt wurde in der Stadthalle Markranstädt.

Teilnehmer waren die Senioren-Mannschaften von:

SSV Markranstädt, SSV Kulkwitz, SG Lausen, Kickers Markkleeberg, LSV Südwest und  TSG Blau Weiß Großlehna als Gastgeber.

Gespielt wurden 1x 12 Minuten, Torwart und 4 Feldspieler,  nach den bekannten Hallen-Regeln. Jeder gegen Jeden.

Nach den ersten Spielen stellte sich schnell heraus, dass Markranstädt, der LSV und Lausen zu den Favoriten gehören würden. Die Veranstalter lockerten den Nachmittag noch damit auf, dass der jeweils 10. Torschütze eine Flasche Sekt geschenkt bekam. Einige Spieler nutzten die Chance auf eine Flasche Champus, indem ein Eigentor herhalten musste.

Lausen hatte bis zum Schluss die große Chance auf den Turniersieg, versemmelte jedoch das letzte Spiel gegen Kulkwitz. Lausen hatte sein  Pulver verschossen und haderte auch viel zu oft mit dem Schiedsrichter.

Der LSV verlor in letzter Sekunde gegen Markranstädt. Der Turniersieg schien schon in weiter Ferne, denn man musste im letzten Spiel mit 3 Toren Unterschied gewinnen, um vor den Markranstädtern zu bleiben. Mit viel Jubel gelang aber doch im letzten Spiel des Tages, quasi im wahren Endspiel, dem LSV ein 3:0. So ging der Turniersieg zu Recht an den LSV Südwest (wie im Vorjahr).

Der LSV stellte zusätzlich noch den Torschützenkönig mit Tino Maulwurf. Der Sieger wurde erst nach einem spannenden  9-Meterschießen ermittelt. Für alle hatte sich der Nachmittag in der Stadthalle Markranstädt gelohnt. Besonders wohl aber für den LSV-Südwest!

 

Endstand:

 

1. LSV Südwest

2. SSV Markranstädt

3. SG Lausen

4. SSV Kulkwitz

5. Kickers Markkleeberg

6. Großlehna

 

Ergebnisse:

 

Markranstädt - Kulkwitz     6:2

Lausen - Kickers                   2:1

LSV - Großlehna                   3:1

Markranstädt - Lausen        0:4

Kulkwitz - LSV                      1:3

Kickers - Großlehna             4:2

LSV - Markranstädt              0:1

Kulkwitz - Kickers                2:1

Großlehna - Lausen             3:4

Markranstädt - Kickers        2:1

Großlehna - Kulkwitz          3:0

Lausen - LSV                         3:5

Großlehna - Markranstädt 1:6

Kulkwitz - Lausen                3:2

Kickers - LSV                         0:3

 

Nach oben